Stoma-Irrigation

Die Irrigation ist eine Spülung des Dickdarms, mit deren Hilfe man Einfluss auf seine Ausscheidungen gewinnt. Nach der Irrigation haben Sie die Möglichkeit, auf Ihre gewohnte Beutelversorgung zu verzichten und stattdessen einen Stomaverschluss, eine Stomakappe oder einen Minibeutel zu tragen.

Bei der Irrigation wird eine bestimmte Menge Wasser in den Darm gebracht. Dadurch entsteht ein natürlicher Reiz an der Darmwand, der Darmbewegungen auslöst und somit den Darm entleert. Der gesamte Stuhl im Dickdarm wird ausgeschieden. Diese totale Entleerung sorgt für eine stuhlgangfreie Zeit von 24– 48 Stunden. Auch Blähungen werden seltener.

 

Hier gelangen Sie zum Assura Irrigations-Set von Coloplast.

Um die Irrigation durchzuführen, benötigen Sie das Einverständnis Ihres behandelnden Arztes. 

Auf alle Fälle sollten Sie eine Irrigation erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und unter Anleitung eines Stomatherapeuten erlernen. Wichtig ist auch, dass Sie erst Sicherheit in der Beutelversorgung Ihres Stomas erlangt haben müssen, ehe Sie eine Irrigation durchführen.

Wer kann irrigieren?

Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie eine Kolostomie haben.

Außerdem sollten folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Sie müssen körperlich in der Lage sein, die Spülung durchzuführen.
  • Sie sollten kreislaufstabil sein und keine schwere Herzerkrankung haben.
  • Es darf keine entzündliche Darmerkrankung vorliegen.
  • Sie sollten im Bereich des Stomas weder einen Bruch noch einen Darmvorfall haben.
Schließen

Kostenlose Musterbestellung

Vielen Dank für Ihre Bestellung

Das Formular wurde erfolgreich übermittelt.

Desktop-Version anzeigen